Krampfadern oder Varizen

Krampfadern ... was ist das?

Varizen oder Krampfadern sind erweiterte, gestaute und geschlängelt verlaufende Venen an der Oberfläche der Beine. Sie entstehen, wenn die Venenklappen, die den Strom des Blutes in Richtung Herz gewährleisten kaputtgehen und das Blut sodann zurückdrückt. Durch den dadurch erhöhten Druck im Venensystem erweitern sich die Venen und "beulen aus". Als Ursache kommen eine familiäre Vorbelastung, eine Bindegewebeschwäche, langes Stehen im Beruf, Übergewicht oder mangelnde Bewegung in Frage. Frauen sind deutlich häufiger betroffen.
Krampfadern machen je nach Ausprägung unterschiedliche Beschwerden: häufig machen sie, abgesehen vom äußeren Eindruck, gar keine Beschwerden. Es können jedoch auch Stauungsgefühle nach längerem Stehen, Schwellungen, Hautverfärbungen, schmerzhafte Venenentzündungen, Thrombosen oder als Endstadium das offene Bein auftreten.

Diagnostik und Behandlung der Krampfadern

Zur Diagnostik der Venenleiden bieten wir schmerzfreie Untersuchungsverfahren wie Ultraschall-Doppler und die sogenannte LRR an, so dass Phlebographien in den meisten Fällen nicht erforderlich sind.
Zur Behandlung des Krampfaderleidens stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, die von einer Behandlung mit Kompressionstrümpfen bis zu operativen Eingriffen (“Stripping-Operation”) reichen. Nach der Untersuchung werden wir mit Ihnen das für Sie günstigste Verfahren auswählen. Eine eventuell erforderliche operative Behandlung kann sowohl ambulant als auch stationär erfolgen. Nach der Operation sind für etwa 6 Wochen Kompressionsstrümfe zu tragen.

Als Besenreiser werden erweiterte kleine Venen in der Haut bezeichnet, die ebenfalls durch Veranlagung oder einen erhöhten Druck im Venensystem entstehen können. Hierbei steht zu meist der kosmetische Eindruck im Vordergrund. Sie können mittels Microsklerotherapie verödet oder mit Radiofrequenztherapie behandelt werden.

Das Ulcus (“offenes Bein”), welches bei Nichtbehandlung der Krampfadern das Endstadium darstellen kann, therapieren wir mit modernen Wundbehandlungskonzepten. Eine Kompressionstherapie mit Wickelung der Beine oder Kompressionsstrümpfen ist zumeist erforderlich. Dabei kann auch die Vacuumtherapie ( VAC-Therapie) in ambulanter Weise zum Einsatz kommen.